Klimaschutz Kornwestheim

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Auf dem Weg
zur Energiestadt.

Erneuerbare Energien

ERNEUERBARE ENERGIEN:In Deutschland hat sich die Energieversorgung in den letzten Jahren stark verändert. Sie wird mehr und mehr regenerativ und auch dezentraler. Wasser, Wind und Sonne, Abfall, Abwasser, Gülle und Energiepflanzen ermöglichen es, den Energiebedarf vor Ort zu decken und unabhängig von fossilen Brennstoffen zu werden. An der Zunahme von Solar-, Windkraft- und Biogasanlagen ist diese Entwicklung deutlich zu erkennen. Das Potenzial an erneuerbaren Energien ist in Kornwestheim sehr begrenzt. Es gibt kaum Wasser, wenig Biomasse und nur wenig Wind. Umso wichtiger wird es, die vorhandenen Potenziale wie Sonne und Erdwärme zu nutzen und über die Grenzen Kornwestheims hinaus zu denken – z.B. über den Bezug von Ökostrom.

Klimaschutz-Stadtplan Kornwestheim

Wo gibt es in Kornwestheim Projekte, die die Energiewende in Kornwestheim umsetzen?

Der "Klimaschutz-Stadtplan" Kornwestheim zeigt es Ihnen. Mit einem Klick auf das jeweilige Symbol erhalten Sie Informationen zu jedem einzelnen Projekt.

Haben Sie eine Solaranlage, Holzheizung, Wärmepumpe, Windkraftanlage oder eine andere Anlage zur Nutzung erneuerbarer Energien installiert oder haben Sie energieeffizient gebaut? Nutzen Sie die Chance und tragen Sie Ihre Anlage oder Ihr Gebäude auf der Energiekarte ein. Sie helfen mit Ihrem Eintrag, Klimaschutz und Energiewende in Kornwestheim sichtbar zu machen, und motivieren damit andere, in diesem Bereich selbst aktiv zu werden.

Energieatlas Baden-Württemberg

Das Land Baden-Württemberg bietet mit dem Energieatlas die Möglichkeit, die eigenen Potenziale hinsichtlich der Nutzung erneuerbarer Energien besser einschätzen zu können. Mit dem onlinebasierten Energieatlas kann man nicht nur einsehen welche Chancen für die eigene Stadt gesehen werden, sondern bis zu seinem eigenen Haus vordringen. Nutzen Sie den nachstehenden Link um den Atlas zu starten:
Link zum Energieatlas Baden-Württemberg

Wechsel zu Ökostrom

Ökostrom bedeutet Stromversorgung aus umweltfreundlichen Quellen, ganz ohne Kohle und Atom. Nur mit der Stromerzeugung aus regenerativen Energieträgern wie Wind, Sonne, Wasser sowie Biogas kann die Energiewende in Deutschland gelingen. Bei den meisten Energieversorgern sind sog. Ökostromtarife bereits verfügbar. 
Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim bieten Ihnen mit dem „FAVORITSTROM klima einen umweltfreundlichen Stromtarif an. Die Stadt Kornwestheim bezieht bereits seit 2011 ausschließlich Ökostrom für die städtischen Liegenschaften.

> Download Flyer Ökostrom

Ökostrom ist jedoch nicht gleich Ökostrom. Die Art und Weise der Erzeugung macht den entscheidenden Unterschied. Sie sollten insbesondere darauf achten, dass der Stromanbieter in den Ausbau erneuerbarer Energien investiert. Eine Entscheidungshilfe zur Wahl eines Ökostromanbieters bieten unterschiedliche Label. Übersichtliche Informationen hierzu erhalten Sie unter:
Link zu Informationen über Ökostrom der Stiftung Warentest

Link zu ausgezeichneten EcoTopTen-Ökostromanbietern des Öko-Institut e. V. 

Solarenergie nutzen

Sonne liefert Energie – gut, dass über Kornwestheim die Sonne scheint! Mit einer Solaranlage auf dem Dach können Sie Strom aus Sonnenenergie erzeugen oder Trinkwasser erwärmen. Gebäude mit einer nach Süden gerichteten Dachfläche sind dabei besonders lukrativ. Die Stadt Kornwestheim unterstützt Sie mit dem „Förderprogramm Erneuerbare Energien“ bei der Errichtung von Photovoltaikanlagen und thermischen Solaranlagen. Informieren Sie sich über das Förderprogramm Erneuerbare Energien in der Rubrik Förderung und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin mit einem unserer Berater.

Eine erste Einschätzung, ob Ihr Dach prinzipiell für Solarthermie oder Photovoltaik geeignet ist, können Sie online mit dem Energieatlas Baden-Württemberg vornehmen.
Link zum Energieatlas Baden-Württemberg

Die Möglichkeiten Solarenergie tatsächlich nutzen zu können hängen stark von den spezifischen Dacheigenschaften, wie Dachfläche, Dachneigung, Verschattung etc. ab. Eine faktische Prüfung Ihres Daches können Sie u.a. anhand dieser Merkmale online mit dem SolardachCheck der Kampagne „Klima sucht Schutz“ durchführen.
Link zum SolardachCheck der Kampagne „Klima sucht Schutz“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Rektorsicherheit
  

Immer mehr Anlagen Erneuerbarer Energien werden von Bürger/Innen gemeinsam initiiert und betrieben. Mit Bürgersolar-Anlagen lässt sich nicht nur das Klima schützen, sondern gleichzeitig auch Geld ökologisch und ökonomisch gut anlegen. In Kornwestheim werden bereits mehrere Bürgersolaranlagen durch Bürgersolar GbRs, die aus der Agenda-Gruppe Umwelt und Energie heraus gegründet wurden, betrieben. Die Stadt stellt hierzu geeignete Dachflächen auf öffentlichen Gebäuden zur Verfügung. 
Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an die Agenda-Gruppe Umwelt und Energie.

Biomasse im Einsatz

Die erste Biogasanlage der Stadt Kornwestheim ging bereits 2006 in Betrieb, eine weitere folgte 2013 an der Kläranlage in Kornwestheim. Nachwachsende Rohstoffe und Reststoffe wie Silage, Mist oder Gülle werden in den Anlagen vergoren. Dabei entsteht Methan, das sogenannte Biogas. Dieses wird zu den bestehenden Heizwerken Ost und Zentrum Ost geleitet und erzeugt dort in Blockheizkraftwerken Strom und Wärme. Somit können CO2-Einsparung von ca. 3.500 Tonnen pro Jahr und einer Primärenergieeinsparung, die 1,67 Millionen Liter Heizöl jährlich entspricht, erreicht werden

Lesen Sie mehr dazu: Link zu den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim GmbH

Geothermie – Wärme aus der Erde

Je tiefer man in die Erde vordringt, desto mehr steigt die Temperatur. Diese Energie, die sogenannte Geothermie, wird immer häufiger für die Gewinnung von Strom und Wärme genutzt. In Privathaushalten kann damit Heizungswärme erzeugt und das Trinkwasser erwärmt werden. In Kornwestheim ist die oberflächennahe Geothermie prinzipiell im gesamten Stadtgebiet möglich. An zahlreichen Stellen wird sie auch bereits eingesetzt, wie zum Beispiel im Kulturzentrum, bei verschiedenen Gewerbebetrieben sowie im privaten Wohnungsbau.

Für die Durchführung einer solchen Bohrung in Kornwesthheim ist eine wasserrechtliche Genehmigung des Landkreises Ludwigsburg nötig. Für Bohrungen tiefer als 100 m beötigen Sie außerdem eine Zulassung vom Landesbergamt. Alle relevanten Informationen hierzu erhalten Sie beim Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Umwelt, Herr Schöllkopf T +49.7141.114-2612 und auf deren Homepage: Link zum Thema Geothermie des Landratamtes Ludwigsburg

Beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg können Sie sich über die Möglichkeiten der Geothermie genauer informieren.
Link zum Thema Geothermie des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Fernwärme und Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

Eine komfortable und zugleich umweltfreundliche Wärmeversorgung stellt die Fernwärme dar. Sie wird in einigen Heizwerken in Kornwestheim durch die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme ermöglicht. Die bei der Stromerzeugung anfallende Abwärme wird dabei zu Heizzwecken genutzt. In sog. Blockheizkraftwerken (BHKW) wird Strom und Wärme nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) gewonnen. In den Heizwerken Ost und Zentrum Ost wird zusätzlich Biogas als erneuerbare Energiequelle „verheizt“.

Fernwärme ist zudem wartungsfreundlich, wodurch Sie Ihre Ausgaben für Bedienung, Service und 
Reparatur reduzieren, da diese direkt von den Versorgern geleistet werden. Außerdem werden Heizkessel und Brennstofflager überflüssig, der Wert Ihrer Immobilie steigt. Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim versorgen zahlreiche Gebiete mit Fernwärme, nähere Informationen erhalten Sie auf deren Homepage:
Link zu Informationen Fernwärme der Stadtwerke Ludwigsburg-Konrwestheim 

Link zum Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e. V.